IMG_1208

Moderation als Schlüssel zu agilem Projektmanagement

Eine der wichtigsten agilen Methoden ist Scrum. Ein Verdienst von Scrum ist die ist die neue Rolle des „Scrum-Masters“.
Der Scrum Master ist Methoden-Kenner und ein Moderator. Die Moderation des Scrum Masters hilft dabei, das agile Projket zum Erfolg zu führen. Aber auch schon in der Einführung von Scrum ist Moderation unverzichtbar.
Wir begleiten mit unserer Moderation Unternehmen. Hier haben wir unsere Empfehlungen zur Einführung agiler Ansätze in Unternehmen aufgelistet – erstellt auf Grundlage von Erfahrungen in der Begleitung entsprechender Projekte.

1 _ Betrachten Sie Agilität nicht als Werkzeugkoffer!

Man kann Praktiken agilen Projektmanagements in einem Training vermitteln, aber die Entscheidung über den Erfolg fällt woanders: In den Strukturen des Unternehmens, die agiles Arbeiten ermöglicht oder verhindert.
Unser Rat: Jeder Ansatz, agiles Arbeiten im eigenen Unternehmen experimentell zu testen, muss daher von den strukturgebenden Gremien (Management) explizit gewollt und vollumfänglich bevollmächtigt sein.
Um keine Missverständnisse zu erzeugen, sollten diese Absprachen als Workshops professionell moderiert werden.

2 _ Lernen Sie von anderen Unternehmen!

Lernen, Beratung, Veränderung: Menschen verlassen sich gerne auf Menschen, denen sie vertrauen, die Ihnen ähnlich erscheinen und zusätzlich einen Erfahrungs-Vorsprung haben. Im Arbeitskontext eines Unternehmens sind das Kollegen, die einen ähnlichen Job machen – auch außerhalb des eigenen Unternehmens.
Unser Rat: Fördern Sie weiterhin den Austausch auf den obersten Management-Ebenen mit anderen Unternehmen, die den Weg zur Agilität schon länger beschreiten. Auch hier können Berater und Moderatoren eine vermittelnde Rolle einnehmen.

3 _ Führen Sie Agilität mit agilen Methoden ein!

Das Einführen agiler Praktiken ist ein Prozess des Ausprobierens, des Scheiterns, des Adaptieren und Anpassens. Da agile Praktiken auf den Unternehmenskontext angepasst werden müssen ist auch das Ergebnis des Prozesses nicht exakt bestimmbar. Diese beiden Faktoren machen die Einführung daher zu einem Vorhaben, das sich wunderbar für ein agiles Vorgehen eignet. Somit ist naheliegend, agile Praktiken mit agilen Praktiken einzuführen. Da die Organisation diese aber zu Beginn noch nicht kennt, ist externe Begleitung ratsam.
Unser Rat: Wählen Sie zum Ausprobieren kleinere Projekte mit geringerem Erfolgsdruck und beraten Sie gemeinschaftlich mit Hilfe professioneller Moderation über diese Auswahl.

4 _ Beziehen Sie alle mit ein, die Governance-Ansprüche an das Projekt haben.

Alle Unternehmensbereiche, die Ansprüche in Bezug auf Reporting, Controlling, Governance oder Compliance haben, müssen über das Experiment der „Agilisierung“ informiert sein, diesem zustimmen und mit dem Projekt Ausnahme-Regelungen finden.
Unser Rat: Trainieren Sie auch Key Player im Controlling in agilen Methoden und vermitteln sie den Mehrwert agiler Techniken. Der Dialog zwischen Controlling und Fachabteilungen kann problematisch sein. Gute Moderation ist auch hier empfohlen.

5 _ Schaffen Sie informelle Kulturen!

Im Erproben ungewöhnlicher Methoden ist es hilfreich, ungewöhnliche Wege zu gehen. Workshops, die in möglichst vielen Belangen (Einladung, Uhrzeit, Raum, Catering, Dresscode, Rollen) nicht das gewohnte Bild liefern, wecken bei den Angesprochenen Neugier und signalisieren direkt den Anspruch, gemeinsam ausgetretene Pfade zu verlassen.
Unser Rat: Lassen Sie es zu, dass agile Team Meeting-Räume umbauen oder für Workshops nicht in klassische Konferenz-Hotels gehen. Moderatoren kennen eine Menge ungewöhnlicher Formate. Nutzen Sie dieses Wissen.

6 _ Berichten Sie öffentlich über Fortschritte und Rückschläge!

Soziale Netzwerke mit Erfahrungsberichten zu füttern bedeutet zusätzlichen Aufwand. Diese Zeit ist aber gut investiert, denn das Posten und Bloggen über agile Gehversuche schafft Öffentlichkeit für die Themen, signalisiert Transparenz und eine offene Fehlerkultur. Der Dialog mit anderen Experimentieren wird angeregt und es dringt nach außen, dass im Unternehmen agiles Arbeit kein Fremdwort mehr ist. Dadurch entsteht ein wichtiger Impuls für das Recruiting und Employer Branding.
Unser Rat: Berichte über agile Experimente auf Xing, LinkedIn und Twitter dürfen kein Tabu sein. Vielleicht kann hier sogar ein öffentlicher Dialog geführt und moderiert werden.