tt@school-480

Mit tingtool gelingt der Dialog unter
Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen.
Es ist kostenlos und macht Spaß.

tingtool ist eine moderierte Diskussions-Plattform,
in der reale Veranstaltungen mit Online-Moderation
für bessere Ergebnisse verbunden werden.
Wir sind ein Start-Up aus Darmstadt.

DSD-Unterstuetzer-Label_@school

Wir sind offizieller Unterstützer der Digitalstadt Darmstadt und konzentrieren uns auf den Projektbereich „Bildung“.

StEB_@school

Im letzten Jahr hat der Stadt-Elternbeirat Darmstadt begonnen unsere Plattform
tingtool.de zu nutzen.

off-icon

Unser Workshop

Trainer: Peter Fischer
Dauer: ca. 3 Stunden
Teilnehmer: mind. 6 Personen
Kosten: kostenfrei (inkl. Material)

on-icon

Unsere Plattform

Häufig gestellte Fragen

Wie lange gilt das Angebot für Darmstädter Schulen?

Interessens-Bekundungen sind bis Ende Dezember 2019 möglich.
Die Durchführung kann auch später stattfinden.

Wie kann eine Schule das Angebot annehmen?

Jeder, der sich von diesem Workshop angesprochen fühlt und an einer schulischen Einrichtung in Darmstadt als Lehrkraft, Elternteil oder Schülervertreter eingebunden ist, kann einen solchen Workshop anregen. Wir brauchen aber eine entsprechende, befürwortende Bestätigung der Schule.
Da für jede Schule nur ein Workshop zur Verfügung steht, wollen wir sicher gehen, dass der Workshop allen Interessierten zugänglich gemacht wird.

Welche Themen werden im Workshop behandelt?

Es soll darum gehen, wie der Dialog zu den vielfältigen Themen rund um das Leben an einer Schule gut begleitet werden kann, so dass gute Ergebnisse entstehen können. Missverständnisse, Enttäuschen und Konflikte gilt es zu vermeiden oder zu lösen.
Durch die Möglichkeiten des Internets ist das nicht unbedingt einfacher geworden, denn auch diese Form der Kommunikation hat ihre Tücken. Die Lösung liegt in der geschickten Kombination, die man aber gut organisieren muss. Wir wissen wie das geht.

Wir stellen unsere Plattform tingtool vor und zeigen wie es an der entsprechenden Schule sinnvoll eingesetzt werden könnte.

Ansonsten sind wir aber auch offen für Themen-Wünsche der Workshop-Initiatoren.

Ist der Workshop eine Verkaufsveranstaltung?

Nein. Denn unser Ziel ist es nicht, etwas zu verkaufen. Wir haben der Digitalstadt Darmstadt gegenüber ein Geschenk zugesagt und lösen dieses nun gerne ein. Idealismus ist bei uns auch noch im Spiel. Unser Geschäftsführer Peter Fischer ist Experte für Moderation und Gruppen-Kommunikation, er ist selbst in Darmstadt zur Schule gegangen (CMS und LGG) und ist inzwischen selbst Vater eines Darmstädter Schülers.

Warum sind die Angebote kostenlos?

Die Stadt Darmstadt hat im Sommer 2017 den Wettbewerb Digitale Stadt des Branchen-Verbands „bitkom“ gewonnen. Im Rahmen der Wettbewerbsteilnahme der Stadt Darmstadt waren Darmstädter Institutionen und Unternehmen aufgerufen, Pro-Bono-Leistungen zu benennen, auf die die Stadt im Falle eines Wettbewerbserfolgs kostenlos zurückgreifen kann. Als digitales Start-Up aus Darmstadt haben wir uns in die Liste der Unterstützer eingereiht und die hier beschriebene Leistung unentgeltlich angeboten.

Wann können die Workshops stattfinden?

Wir sind in der Auswahl von Wochentagen und Tageszeiten sehr flexibel. Tagsüber, Abends, am Wochenende und auch in den Schulferien ist praktisch alles möglich. Wichtig ist nur ein großzügiger zeitlicher Vorlauf. Kurzfristig klappt es nur mit Glück.

Wo finden die Workshops statt?

Idealer Weise finden die Workshops an der Schule statt, die den Workshop bestellt hat. Falls das nicht möglich sein sollte, müssen wir gemeinsam eine Alternative finden. Ein Workshop mit einer sehr kleinen Gruppe (ca. 6 Personen) kann zur Not auch in unserem Büro stattfinden.

Welche Ausstattung braucht der Workshop-Raum?

Wir brauchen für den Workshop einen ausreichend großen Raum und Stühle für alle TeilnehmerInnen. Tische sind nicht notwendig, stören aber auch nicht. Ansonsten brauchen wir etwas zum Beschreiben also entweder eine Tafel, ein Whiteboard oder ein Flipchart. Zur Not geht auch eine mit Packpapier bespannte Pinnwand.
Großartig wäre ein Beamer, ein großer Flachbildschirm oder eine elektronische Medien-Wand. Ausserdem wäre ein Internet-Zugang (idealerweise WLAN) sehr von Vorteil. Wenn TeilnehmerInnen Laptops mitbringen, ist das auch hilfreich.

Haben Sie weitere Fragen?